<< Zurück

Hinweise zur Neugestaltung

Diskutieren Sie am Mittwoch (20.7.) um 16 Uhr direkt mit Volker Jescheck (Leiter der Hauptabteilung Stadtplanung, Umwelt und Baurecht und Mitglied in der Projektlenkungsgruppe Citybahnhof)

von Moderation am 18.07.2011 | 13:52 | Kommentare: 6 |

Liebe Teilnehmende,

am Mittwoch (20.7.) von 16 - 17 Uhr können Sie im Livediskussionsforum direkt mit Volker Jeschek Ihre Fragen und Anregungen zum Ulmer Citybahnhof erörtern.

Volker Jescheck ist der Leiter der Hauptabteilung Stadtplanung, Umwelt und Baurecht und Mitglied in der Projektlenkungsgruppe Citybahnhof.

Sein Statement zu Citybahnhof Ulm:
"Bahnhöfe sind gleichermaßen Visitenkarten der Städte und der Bahn. Die Stadt Ulm hat jetzt die Chance an diesem zentralen Ort sowohl den städtebaulichen Auftritt, als auch die Verkehrssituation ganz wesentlich zu verbessern und ein neues innerstädtisches Zentrum zu errichten. Das Bahnhofsareal hat großes Entwicklungspotential. Der Standort ist bestens an die überregionalen Zentren angebunden. Es können neue attraktive Quartiere entstehen mit Wohnungen und Arbeitsplätzen. Es gibt also vielfältige Chancen bei der Gestaltung des neuen Citybahnhofs Ulm. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern soll nun ein Masterplan für die künftige städtebauliche Entwicklung ausgearbeitet werden. Herzlichen Dank an alle, die sich engagiert an diesem intensiven Prozess beteiligen."

Die Livediskussion startet am Mittwoch (20.7.) um 16 Uhr in dem gesonderten Forum:  Link

Viele Grüße,
B. Hohberg (Moderation)

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden

  Kommentare
citybahnhof am 19.07.2011 13:48:33

Hallo donaufisch,

schöne Dank für die Beförderung in den Beamtenstatus. Ich bin aber nur ein "kleiner" Angestellter im öffentlichen Dienst, wie übrigens die meisten Kollegen.

donaufisch am 19.07.2011 12:35:31

@ citybahnhof

Vielen Dank für Ihre Erklärung. Auf Ihren Sachverstand als kundiger Beamten der Bauverwaltung möchte sicher niemand hier im Forum verzichten.

Es ist aber immer von Vorteil, solche Hintergründe zu kennen. Wir Menschen lassen uns alle von Interessen leiten, die man kennen muss, um die Qualität von Vorschlägen und Äußerungen zu beurteilen.

citybahnhof am 19.07.2011 11:22:03

Hallo zusammen,

also eins Mal vorneweg. Ich spreche hier nur für mich selbst als Teil der Bauverwaltung und Projektmanager für das Citybahnhof-Projekt. So nun ist es raus. Ich habe mich geoutet! Allerdings war ich der Meinung, dass allein mein Benutzername "citybahnhof" und das dazugelieferte Bild des Infopavillons ausreichende Hinweise auf meine Identität sind. Es war nie meine Absicht dies zu verschleiern. Ich bin seit Jahren über unsere Projektinternetseite  Link zu erreichen.

Ich bin aber auch der Meinung, dass mich das nicht vom Mitdiskutieren abhalten sollte. Den schließlich gibt es auch gute Gründe dafür, warum die Verwaltung eine Vorzugsvariante zur Bahnhofserschließung hat. All dies ist auch in den Beschlussvorlagen zum City-Bahnhof Ulm nachzulesen.  Link

Ich habe von Anfang an für die Diskussion notwendige Zahlen und Hintergründe geliefert, wenn dies gewünscht war und werde dies auch gerne weiter tun, sofern diese mit vertretbarem Aufwand zu recherchieren sind. Ich bitte aber um Verständnis, dass ich (noch) nicht in der Lage bin verlässliche Zahlen zu einzelnen Bauteilen, wie Rolltreppen zu liefern. Jeder, der schon mal ein Gebäude mit Aufzug oder Rolltreppe geplant hat, kann wissen, dass dazu eine ganze Reihe von Grundlagen notwendig sind, die erst eine Ausführungsplanung liefern kann. Allgemeine Kosten sind dagegen frei im Internet verfügbar.

Es ist hier auch der Vorwurf gefallen, dass die Stadt daran interessiert sei, bestimmte Meinung, die ihr nicht passen könnten, möglichst zu unterdrücken. Das muss ich hier auch klar abstreiten. Diese Forum ist mit einem enormen Aufwand verbunden, sowohl personell, als auch finanziell. Wir stellen daher an die Teilnehmer durchaus den Wunsch nach konstruktiven und verwertbaren Vorschlägen und Kommentaren zu den Entwürfen.

Ich möchte hier auch noch mal die Vorgehensweise verteidigen, zuerst die Grundlagen für eine qualifizierte Auslobung zu einem Wettbewerb zu schaffen und dann auf dieser breiten Basis - in enger Abstimmung mit der Bahn - einen Ideenwettbewerb auszuloben. Bekanntlich gab es bereits 1986 einen Bahnhofswettbewerb, der dann in der Umsetzung genau daran gescheitert war, dass es keine verlässlichen Grundlagen und keine Abstimmung mit der Bahn gab. Ich vertrete hier ausdrücklich die Auffassung, dass ein zielgerichteter und realisierbarer Wettbewerb - auch ein Ideenwettbewerb - klare Bedingungen vorgeben muss. Im Übrigen hat der Wettbewerb trotz - oder vielleicht gerade wegen - der Randbedingungen zu einer Fülle unterschiedlicher Ideen geführt. Ziel des Wettbewerbs war es auch, das Citybahnhof-Konzept durch Dritte überprüfen zu lassen und ggf. daraus neue Erkenntnisse zu gewinnen. Das gilt ausdrücklich auch für den öffentlichen Dialog, der mit diesem Forum eröffnet wird. Weiter Präsenzforen sind in Vorbereitung und werden nach der Sommerpause folgen.

Soweit das Plädoyer von citybahnhof

donaufisch am 19.07.2011 7:52:29

Transparenz im Forum Citybahnhof Ulm

Viele fordern von moderner Architektur Transparenz. Manche übertreiben es mit dieser Forderung und bauen dann anstelle einer Bibliothek, in der optimale Arbeitsbedingungen herrschen, eine Art Gewächshaus, das für seine Benutzer viele Dysfunktionalitäten bereit hält.

Auf alle Fälle angebracht ist die Forderung nach Transparenz in einem Forum, das dem Zweck dient, Bürger an der Entscheidung über wichtige kommunale Projekte zu beteiligen.

Hier möchte der Bürger nicht nur wissen, ob an der Diskussion teilnehmende Personen Angestellte der Ulmer Bauverwaltung oder von Architekturbüros sind, die am Wettbewerb teilgenommen haben.

Er hätte auch ein Recht zu erfahren, wenn gewählte Stadträte an dieser Diskussion teilnehmen.

Niemand will Stadträten das Recht streitig machen, sich an diesem Forum zu beteiligen. Aber sie sollten sich als Gemeinderäte zu erkennen geben. Nur dann können die anderen Diskussionsteilnehmer z.B. beurteilen, wenn der Stadtrat hier im Forum Natursteinfassaden und viel Farbe verlangt, ob das damit in Einklang steht, wie er die vergangenen Jahre im Gemeinderat gehandelt hat.

Auf alle Fälle ist es gut und dient auch der Transparenz, wenn ein hoher Beamter der Ulmer Bauverwaltung morgen hier Auskunft gibt.

Leider ist die Zeit, da muss ich Ulmi Recht geben, viel zu knapp bemessen.

Administration am 18.07.2011 18:55:20

Hallo Ulmi,

vielen Dank für Ihre Anregungen und ein paar Erläuterungen zum Aufbau des Forums.

In der Forumsliste werden die neusten Beiträge bzw. die Beiträge mit dem neusten Kommentar zu erst angezeigt, so dass auf diese Weise immer die aktuellste Diskussion oben zu sehen ist. In der Ansicht zu einem einzelnen Diskussionsstrang können Sie dann genau sehen, wann und wer geantwortet hat.

Wir haben uns bewusst gegen eine hierarchische Struktur, wie sie in anderen Foren üblich ist, entschieden. Sicherlich gibt es gute Gründe dafür, einiges aber - wie die abnehmende Übersichtlichkeit, wenn es zu stark in die Unterebenen geht — spricht jedoch auch dagegen. Auch das man Beiträge korrigieren kann, hat durchaus sein Für und Wider.

Bei der Registrierung haben wir uns bewusst für eine sehr niedrige Einstiegshürde entschlossen, um so wenig Nutzer wie möglich von einer Beteiligung abzuhalten. Jeder Teilnehmende kann mit seinem Account nur einmal für jeden Bürgervorschlag stimmen. Sicherlich kann man, wenn man will, über mehrere Accounts auch einen Bürgervorschlag hoch wählen. Unsere Moderation hat aber ein Auge auf ungewöhnliche Geschehnisse in dieser Hinsicht und wir können kurzfristig die Zugangsmöglichkeiten restriktiver handhaben. In diesem Forum geht es jedoch darum, ein breites Stimmungsbild zu bekommen, möglichst viele Ulmerinnen und Ulmer zu beteiligen und das sehr konstruktive Gesprächsklima zeigt, dass wir auch ohne solche Maßnahmen auskommen.

Was die Live-Diskussion angeht möchten wir Sie bitten, diesem Format einmal eine Chance zu geben. Es hat sich in vielen anderen Projekten als sehr gut und praktikabel erwiesen.

Viele Grüße
Das Administrationsteam

Ulmi am 18.07.2011 17:18:37

Hallo!

Ich halte den geplanten offiziellen Auftritt der Stadtverwaltung in dieser Diskussion für eine gute Idee. Gewünscht hätte ich mir eine solche "offizielle Präsenz" von Anfang an. Klar, beim ein oder anderen Forumsbenutzer gehe ich auch so davon aus, dass er in der Stadtverwaltung arbeitet. Bei einzelnen anderen Benutzern nehme ich an, dass sie bei einem der am Wettbewerb teilnehmenden Architekten-Büros arbeiten.
Das ist völlig in Ordnung und der Sache dienlich, weil wir dadurch erfahren können, warum die Stadtverwaltung so denkt wie sie denkt oder warum ein Architekt seinen Entwurf gerade so gestaltet hat. Trotzdem habe ich ein paar Bitten:

Fachliche Begleitung des Forums

Das Forum sollte von der Stadtverwaltung von ein oder zwei als Mitarbeiter kenntlich gemachten Benutzern fachlich begleitet werden. Man sollte die Möglichkeit haben, fachliche Fragen zu stellen und innerhalb kurzer Zeit Antworten zu bekommen. Beispiele: Kosten für eine Rolltreppe, detaillierte Verkehrsstromzahlen am Knoten Neue Straße / Friedrich-Ebert-Straße, Entwicklungsplan für das Straßenbahnnetz.

Mehr Zeit für den Live-Dialog

Die Zeit für den geplanten Live-Dialog ist mit einer Stunde viel zu kurz. Herr Jescheck mag noch so ein heller Kopf sein, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er als Manager der "Hauptabteilung Stadtplanung, Umwelt und Baurecht" das gesamte detaillierte Fachwissen zum Thema Stadt- und Verkehrsplanung aus dem Stegreif parat hat. Eine solche Diskussion müsste, wenn, dann in mehreren Abschnitten regelmäßig fortgesetzt werden, damit Herr Jescheck die Chance hat, sich auf spezielle Fragen vorzubereiten oder Detailfragen durch seine Mitarbeiter beantworten zu lassen.

Geeignetes Medium für den Live-Dialog

Ich halte das hiesige Forumssystem für ein sehr unpassendes Medium für einen einstündigen Live-Dialog. Bitte verwenden Sie hierfür ein Chatsystem, die Software des DEMOS-Forums ist dafür denkbar ungeeignet.
Auch für den Betrieb eines Forums bietet sie übrigens nur das Allernotwendigste. Viele Features, die ich von kostenloser Forumssoftware her kenne, vermisse ich bei der DEMOS-Forumssoftware.
Beispiele:
Man sieht auf der Übersicht nicht, WER zuletzt auf ein Thema geantwortet hat. Man sieht nicht, WANN zuletzt auf ein Thema geantwortet wurde, angezeigt wird nur das Eröffnungsdatum. Es ist anscheinend nicht möglich, eigene Skizzen in Form von kleinen Dateien anzuhängen. Das Forum besitzt keine hierarchische Struktur, sondern nur einen simplen Filter per d rop-Down-Menü. Man kann eigene Beiträge nicht korrigieren. Benutzer können sich ohne Mailadresse zigfach anonym anmelden, Beiträge schreiben und auch beliebig oft abstimmen (auf diesen Fehler haben wir schon vor Wochen hingewiesen).

Warum wird für ein so wichtiges Forum eine so unzulängliche Software eingesetzt? am Preis kann es nicht liegen, Forumssoftware gibt es kostenlos und open-source.

Vielleicht ist wenigstens für den Live-Dialog ein Umstieg auf ein geeignetes Medium noch möglich? Bitte...

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 259 Livediskussion mit Volker Jescheck Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 36 Bürgervorschläge Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 87
Hinweise zur Neugestaltung: 266
Feedback & Hilfe: 26
Hähnig / Gemmeke Arch.: 3
FREUNDE EINLADEN
Freunde einladen!