ENTWURFSVORSTELLUNG

Im Rahmen des städtebaulichen Wettbewerbs zum Citybahnhof Ulm sind neun Entwürfe von Planergemeinschaften zur weiteren Diskussion ausgewählt worden. Sie haben dabei eine Vielzahl komplexer Anforderungen bewältigt. Schauen Sie mal rein und diskutieren Sie die Entwürfe.

Zur schnelleren Übersicht können Sie auch in diese Kurzpräsentation aller Entwürfe reinschauen.

A-U-R-A ARCHITEKTEN CHRISTIAN SCHMUTZ, ULM

Die Teilgebiete des Entwurfs werden aus den jeweiligen Anforderungen ihrer Umgebung heraus entwickelt und zueinander in Beziehung gesetzt. Der Bahnhofsplatz verknüpft die Wegebeziehungen. ...mehr


THOMAS SCHÜLER, DÜSSELDORF

In diesem Entwurf werden eine neue, kraftvolle Stadtkante entlang der Bahn, bis zu 20-geschossige „Hochpunkte“ sowie langgestreckte Stadtplätze angestrebt. Das transparente Bahnhofempfangsgebäude steht frei und im Schnittpunktpunkt der Sichtachsen von Olga- und Friedrich- Ebert-Straße.... ...mehr


KAPPLER SEDLAK ARCHITEKTEN, NÜRNBERG

Bestehende und neue öffentliche Freiräume werden zu einem Freiraumnetz verknüpft, zentrale Punkte — Bahnhof und Schillerrampe — durch Hochhäuser markiert. Die mit einer Anerkennung bedachte Arbeit sieht einen freistehenden Bahnhof vor. ...mehr


MATHIAS HÄHNIG & MARTIN GEMMEKE, TÜBINGEN

Ziel des Entwurfs ist die Vernetzung der Stadträume mit dem neuen Bahnhof als zentralem Gelenk. Es überwiegen fünfgeschossige Gebäude als Blockrandbebauung. Baumreihen bilden ein weiteres Gliederungselement der qualitätvollen Stadträume. ...mehr


Ortner & Ortner Baukunst, Berlin

Sechs 14-geschossige Hochhäuser markieren im Entwurf als „Gipfel“ das überplante Gebiet vis-à-vis der Altstadt. Dagegen ist der Bahnhofsneubau, aus zwei Gebäuden beidseits der Gleise bestehend, stark zurückgenommen. ...mehr


FERDINAND HEIDE ARCHITEKT, FRANKFURT

Der Bahnhof mit markanten Empfangsgebäuden westlich und östlich der Gleise wird zum Stadtteil verbindenden Bauwerk. Der mit einer Anerkennung bedachte Wettbewerbsbeitrag verlängert die Zeitblomstraße zur weiteren Stadtachse, die am Postbahnhof endet. ...mehr


AP PLAN MORY OSTERWALDER VIELMO, STUTTGART

Die neuen Stadtviertel werden in dem Entwurf aus der Umgebung entwickelt, mit dem Bahnhof als zentralem Element wo alle Wege zusammenlaufen. Entlang der Bahn entsteht eine Dienstleistungsachse. Die Bauformen sind unterschiedlich, angepasst an die jeweiligen Standortbedingungen. ...mehr


GÖSSLER KINZ KREIENBAUM, HAMBURG

Mit dem kristallinen Bahnhof etabliert der Entwurf einen zentralen Ort in Ulm. Die Bebauung der weiteren Flächen des Plangebiets schafft Gebiete unterschiedlicher Charakteristik und ist, je nach dem, fünf- bis 20-geschossig, wobei die Hochhäuser an ausgesuchten wichtigen Stellen stehen.... ...mehr


ALBERT WIMMER, WIEN

Der Beitrag entwickelt mit einer kraftvollen Architektur ein Plangebiet, das sich klar von der überwiegend kleinteiligen Struktur der Ulmer Innenstadt abhebt. Der Bahnhof erhält durch ein weit auskragendes Vordach, welches das benachbarte Hotel mit einbezieht, eine signifikante
Zeichenhaftigkeit.... ...mehr


Seite 1 von 1 [ 1 ]
FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 259 Livediskussion mit Volker Jescheck Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 36 Bürgervorschläge Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 87
Hinweise zur Neugestaltung: 266
Feedback & Hilfe: 26
Hähnig / Gemmeke Arch.: 3
STATISTIK
Benutzer Online: 674 Registrierte Benutzer: 140 Anzahl Beiträge: 375 Anzahl der Besucher: 4002 Alle Aufrufe: 288958
FREUNDE EINLADEN
Freunde einladen!